Häufig gestellte Fragen zu Erbschaft und Solidarität | WWF España

What would you like to search for?

Welcher Unterschied besteht zwischen Vermächtnis und Erbe?

© naturepl.com / Anup Shah / WWF

Ein Vermächtnis ist ein einzelner Nachlass - eine letztwillige Verfügung - wonach der Begünstigte, in diesem Falle die Organisation für Natur- und Artenschutz, WWF/Adena, nur jenen Teil erhält, den der Vermächtnislasser ihm ausdrücklich überantwortet - Besitz, Geld, … - er haftet jedoch nicht für die Schulden des Wohltäter/ der Wohltäterin.

Eine Erbschaft ist ein Nachlass an den Alleinerben, wonach der Erbnehmer dem Erblasser als Universalerbe oder Teilerbe seines Besitzes, Rechte und Verpflichtungen entspricht.

Nach allgemeinem Recht sind beide Arten der Hinterlassenschaft miteinander kompatibel.

Warum sollte man ein Testament machen?

Wenn Sie Ihr Testament verfassen, planen Sie, was mit Ihrem Besitz passiert, wenn Sie mal nicht mehr da sind. Normalerweise haben wir schon eine Idee, der wir schriftlich Ausdruck verleihen sollten, damit sich unser Wille auch erfüllt.

Ein Testament aufzusetzen ist ein schneller, einfacher und preiswerter Vorgang, der den Übergang Ihres Besitzes an Ihre Angehörigen bestimmt und erleichtert, wenn Sie mal nicht mehr sind. 

Mithilfe eines Testaments können Sie bei den für Sie wichtigen Zielen mitmachen, Sie können solidarisch Bedürftige unterstützen, beispielsweise indem Sie die Natur durch ein Vermächtnis oder ein Erbe zugunsten der Organisation für Natur- und Artenschutz, WWF/Adena, schützen.

Ist nur das Testament vor dem Notar wirksam?

Es gibt unterschiedliche Testamenttypen. Alle sind rechtswirksam, wenn die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt werden.

Am einfachsten und sichersten ist das offene Testament vor dem Notar. Es handelt sich um das einzige Testament, dessen Anerkennung gewährleistet ist, da es im Nachlassgericht eingetragen wird; d.h. einerseits Wirksamkeit, da es beim Aufsetzen eine gesetzliche Beratung gibt und so ein ungültiges Testament vermieden wird; und andererseits Sicherheit, da vom Notar abgesichert. Daher findet es häufiger Anwendung.

Dennoch hängt die Entscheidung über die Verfügbarkeit Ihres Vermögens von Ihren persönlichen Umständen ab.

Kann ich mein Testament jederzeit abändern?

Ja, Sie können es jederzeit abändern.

Das Testament ist grundsätzlich umkehrbar und kann daher jederzeit aufgrund Ihrer Lebensumstände umgeändert werden.  Nur die letzte Fassung Ihres Testaments ist gültig – das einzige, das anerkannt wird.

Wie viel kostet das Aufsetzen eines Testaments?

Die Kosten beim Aufsetzen eines Testaments hängen von Ihrer Wahl ab.

Das selbst verfasste Testament mit Datum und eigenhändiger Unterschrift hat keine Kosten beim Aufsetzen. Diese Option wird seltener wegen zahlreicher Mängel genutzt: es gibt keine Garantien hinsichtlich der Existenz des Testaments und es kann unauffindbar sein; die notwendigen Voraussetzungen werden wegen Unkenntnis nicht erfüllt, und viele sind ungültig; …

Das offene Testament vor dem Notar bringt wie erwähnt die höchste Garantie.   Der Preis richtet sich nach der gesetzlich in Kraft stehenden Notarengebührenordnung. Gegenwärtig liegt der Preis bei 40 € - bei bis zu 2 Blättern (wie meistens der Fall) - pro Testament.

Sie können Ihr Testament auch gratis online machen über testamenta.es

Wie wird das Erbe verteilt?

Die in Spanien aufgesetzten Testamente richten sich nach spanischem Recht, einheitlichem oder Partikularrecht, und hängen vom Wohnort des Wohltäters beim Todeszeitpunkt ab.

Beim Vorliegen eines Testaments wird das Erbe nach letztwilliger Verfügung aufgeteilt. Bei Einschränkungen erhalten die Pflichterben, Ehepartner und Verwandte in absteigender und aufsteigender Linie ihren Anteil.

Sollte kein Testament vorliegen, hängt es davon ab, wie die gesetzliche Erbfolge geregelt ist, jedoch stehen in der Rangfolge zuerst die nächsten Verwandten bis zum dritten Grad und der Ehepartner. Sind keine Erben vorhanden, erben: der Staat, die Generalitat von Katalonien, die Forale baskische Landesregierung, … was vom jeweiligen Staatsgebiet abhängt.

Was versteht man unter einem Erbvertrag?

Eine Vereinbarung zwischen mehreren Personen, um über die Nachfolge einer oder mehrerer Personen zu entscheiden.

Der Inhalt kann sehr unterschiedlich sein.  Die Besonderheit dabei ist, dass es nur nach Einverständnis aller Vollmachtgeber abgeändert werden kann, vorausgesetzt alle leben und die Änderung betrifft die von ihnen verliehenen Rechte.

Nach dem einheitlichen Recht sind solche Vereinbarungen nur bei Eheverträgen gestattet. Das Partikularrecht sieht den Erbvertrag hauptsächlich zur Weiterführung von Familienbetrieben vor.

Was ist ein Nachlassverwalter?

Dieser wird von dem Erblasser in dessen Testament bestimmt, um die testamentarischen Verfügungen zu erfüllen: Erbschaften überbringen, Kosten begleichen, …

Das Amt eines Nachlassverwalters ist freiwillig und kostenlos, außer der sich daraus ergebenden Ausgaben.

Was kann ich den NRO hinterlassen?

Einer NRO kann ich testamentarisch ein solidarisches Vermächtnis wie auch allen anderen Begünstigten hinterlassen. Dabei handelt es sich um bestimmte Gesamt- oder Teilvermögen oder Geld. Einzige Einschränkung ist der Betrag, der zusammen mit den übrigen Schenkungen den zur freien Verfügung stehenden Teil nicht überschreiten darf. Wir hatten bereits über die gesetzlichen Erben gesprochen.

Jede noch so kleine oder große Teil- oder Gesamtspende ist wichtig. Jeder Beitrag sendet eine Nachricht der Solidarität mit den nächsten Generationen und trägt dazu bei, die von uns gewünschte Welt zu schaffen.

Wer kümmert sich nach meinem Ableben darum, das Vermächtnis der Organisation mitzuteilen und zu überbringen?

Der Nachlassverwalter, falls vorhanden. Sonst machen die Erben die Mitteilung. Es kann dafür auch der Notar eingesetzt werden, der mit der Verfügung und dem Ableben des Urhebers vertraut ist.

Kann ich in meinem Testament mehrere Organisationen begünstigen?

Ja, vorausgesetzt, dass die Summe aller Schenkungen, also der Teil, der für diejenigen vorgesehen ist, die keine gesetzlichen Erben sind, nicht den zur freien Verfügung stehenden Teil übersteigt.

Gibt es Einrichtungen, die von der Erbschaftssteuer ausgeschlossen sind?

Ja, es gibt einige Verbände, die unter bestimmten Voraussetzungen, wie prozentualer Anteil ihres Vermögens, der für Aktivitäten beansprucht wird, Ehrenamt, ....   unter das Schenkungssteuergesetz – Gesetz 49/2002, vom 23. Dezember, Besteuerung gemeinnütziger Einrichtungen und Steuervergünstigungen für Mäzene, fallen. Dabei fallen keine Steuern an, wenn ein Erbe oder ein Vermächtnis angetreten werden und der Stifter oder seine Erben einen Prozentsatz der Schenkung von ihren steuerlichen Verpflichtungen abziehen können.  WWF/Adena erfüllt die Voraussetzungen.

Warum sollte ich WWF/Adena in mein Testament aufnehmen?

Wir haben nur einen Planeten, dessen Zukunft von Entscheidungen wie Ihrer abhängt. Wir geben Ihnen hier einige gute Gründe, die Ihren Wunsch, den Planeten durch WWF/Adena zu schützen, noch einen weiteren Impuls geben:

Wir betreiben mit den natürlichen Ressourcen Raubbau, dessen Ausmaß noch nicht abzusehen ist. Wir müssen handeln, um unser Ernährungs- und Energiesystem zu reformieren und die internationalen Kompromisse zu erfüllen, um dem Klimawandel entgegenzutreten, die Biodiversität zu schützen und die nachhaltige Entwicklung zu fördern.       
Die Zerstörung des Ökosystems bedeutet nicht nur ein Risiko für die dort heimischen Pflanzen und Tiere, aber auch für die Menschen. Die Ökosysteme versorgen uns mit Nahrung, Trinkwasser, sauberer Luft, Energie, Medizin und Erholungsgebieten.
In Zahlen ...

Die Biodiversität sank um 58% in 40 Jahren, für 2020 ist ein weiterer Rückgang bis zu 67% vorausgesagt.     
 Wir konsumieren in einem Ausmaß, als ob wir einen 1,6-mal so großen Planeten Erde zu unserer Verfügung hätten. 2050 werden wir das Äquivalent von 2,5 Planeten benötigen, um uns versorgen zu können.
Der wachsende Druck des Menschen vermindert das natürliche Kapital rasanter als seine mögliche Regenerierung.
 Die Landwirtschaft beansprucht 34% der Erdoberfläche und verbraucht 69% der Süßwassergewinnung.
Ein Drittel der hergestellten Lebensmittel werden weggeworfen.

WWF ist die größte unabhängige Organisation, die sich dem Natur- und Umweltschutz widmet. 

Seit über 60 Jahren verfolgen wir unsere Mission.
Vertreten in über 100 Ländern der 5 Kontinente
Über 5 Millionen Mitglieder weltweit vertrauen uns.

Was macht WWF/Adena mit Ihrem Vermächtnis?

WWF/Adena verwendet es in seiner Gesamtheit für Projekte in Bereichen der Erhaltung, in denen er aktiv ist: Schutz von Tieren, Meeren, Binnengewässern, Biodiversität, Landwirtschaft, Klimawandel, … Einige Beispiele: Mit 6.000 € pflanzen wir einen Hektar Wald; Mit 300.000 € schaffen wir ein Meeresschutzgebiet, das einen nachhaltigen Fischfang für die nächsten Generationen garantiert.

HAZTE SOCIO
HAZTE SOCIO